Ein Grabstein von 1832 erzählt Geschichte

Ungewöhnliche Trauerarbeit
Lange stand er an eine Feldscheune gelehnt, zuvor war er neben einer Garageneinfahrt verbaut, wo er bei Umbauarbeiten schweren Schaden genommen hat. Nun ist er nach Restaurierung im Stadtarchiv Großbottwar: der Grabstein für einen jungen Mann vom Holzweiler Hof bei Winzerhausen, der 1832 bei Baumfällarbeiten tragisch ums Leben kam.
Artikel in der Ludwigsburger Kreiszeitung vom 16. Juni 2017

2018-05-24T18:57:59+00:00